Umweltminister Stefan Wenzel in Apen

Der Vorstellung eines touristischen Projektes lauschen, v.r.n.l: Renate Brand, Stefan Wenzel, Matthias Huber (Bgm. Apen) Wiard Voss (Bgm. Jümme) und Konstanze Nagel (pers.Referentin von St. Wenzel)

Der Vorstellung eines touristischen Projektes lauschen, v.r.n.l: Renate Brand, Stefan Wenzel, Matthias Huber (Bgm. Apen) Wiard Voss (Bgm. Jümme) und Konstanze Nagel (pers.Referentin von St. Wenzel)


Am 20. März 2014 besuchte der grüne Umweltminister Niedersachsens, Stefan Wenzel, die Gemeinde Apen, um sich über den Hochwasserschutz zu informieren. Bei strahlendem Wetter wurde das Ausdeichungsgebiet Aper Tief besichtigt. Die grüne Ratsfrau Renate Brand äußerte sich besorgt über die unterschiedliche Höhe der Deiche auf der Nord- und Südseite. Der alte Norddeich, der die angrenzenden Ortsteile Vreschen-Bokel, Augustfehn I und Hengstforde schützt, ist fast 80 cm niedriger als der neue Süddeich. Bis jetzt sind lediglich die Planungskosten gedeckt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld